Myoreflextherapie

nach Dr. Kurt Mosetter

Eine verspannte oder verkürzte Muskulatur führt nicht nur zu Schmerzen im Bewegungsapparat, sie ist auch oft verantwortlich für Kribbelgefühle oder Druchblutungsstörungen, Atembeschwerden, Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen oder Schwindel und vieles mehr.

Die Myoreflextherapie beeinflußt die Muskelspannung über eine Druckpunktstimulation und veranlasst den Körper, das Spannungsmuster der jeweiligen Muskulatur reflektorisch zu regulieren. Dabei werden meist schmerzhafte Druckpunkte ertastet und mit gezieltem Fingerdruck so lange gehalten, bis der Behandler und der Behandelte ein Nachlassen des Schmerzes fühlen. Dabei ist der Patient aktiv beteiligt, zum einen, weil er während der Behandlung immer wieder Rückmeldung darüber gibt, wo ein Druckpunkt schmerzhaft ist und wie er sich anfühlt. Dadurch kann die Dauer der Druckpunktstimulation genau dosiert werden. Zum anderen wird er zum Teil auch aufgefordert, während der Behandlung aktiv eine Bewegung auszuführen. Eine nachhaltige Lösung der Grundspannung und harmonischere Körpergeometrie sind die Folge und können zu Schmerzfreiheit, verbesserter Beweglichkeit sowie einer Entspannung von Körper und Geist führen. Gezielte Übungen, die der Patient zu Hause leicht durchführen kann, unterstützen die Fortschritte wesentlich.